Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visa und Einreise

01.12.2017 - Artikel

Willkommen in Deutschland!

Für eine reibungslose Bearbeitung Ihres Visumantrages, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • keine telefonische Beratung/ Auskunft zu Antragsverfahren
  • alle erforderlichen Unterlagen finden Sie in den Merkblättern zu dem jeweiligen Zweck des Aufenthaltes
  • Anfragen zu Sonderterminen können nicht beantwortet werden
  • Antragsteller gemäß § 26 BeschV müssen in ihrem Heimatland beantragen (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro & Serbien)

Die Visastelle der Botschaft erteilt nach Maßgabe der nationalen und internationalen Bestimmungen Aufenthaltsgenehmigungen in Form des Sichtvermerks (Visum) für die Bundesrepublik Deutschland.

Der Antrag für ein Schengenvisum kann unter folgendem Link aufgerufen werden: videx.diplo.de

Visumpflicht / Visumfreiheit

Ein Beamter der Bundespolizei gibt einem Passagier im Düsseldorf International-Flughafen nach einer Ausweiskontrolle den Reisepass zurück.
Passkontrolle am Düsseldorfer Flughafen © dpa

Ausländer aus Nicht-EU-Staaten sind für Aufenthalte in Deutschland grundsätzlich uneingeschränkt visumspflichtig. Nach dem Beitritt Ungarns zum Schengener Abkommen am 21. Dezember 2007 benötigen Ausländer aus Nicht-EU-Staaten kein zusätzliches Visum für ihren Deutschlandaufenthalt, wenn sie im Besitz eines ungarischen Aufenthaltstitels sind, sich nicht mehr als 90 Tage im Halbjahr in Deutschland aufhalten und keiner Erwerbstätigkeit nachgehen wollen.

Für alle anderen Aufenthaltszwecke ist weiterhin ein Visum notwendig. Für Besuchsaufenthalte in Deutschland bis zu 90 Tage innerhalb von 180 Tagen benötigen auch Angehörige der Staaten kein Visum, für die die Europäische Union die Visumpflicht aufgehoben hat.

...


Zuständigkeit

Zur Stellung eines Visumsantrags bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Budapest sind ausschließlich Personen berechtigt, die ihren ständigem Wohnsitz oder Aufenthalt in Ungarn haben. Dies ist durch einen entsprechenden ungarischen Aufenthaltstitel und Wohnsitzkarte nachzuweisen. Dies gilt auch dann, wenn die Rückreise in den Heimatstaat mit erheblichem zeitlichen oder finanziellen Aufwand verbunden ist. Von einem ständigen Wohnsitz in Ungarn wird erst bei einem rechtmäßigen Aufenthalt von mindestens 6 Monaten ausgegangen.

Öffnungszeiten für Besucher

Visumsanträge werden nur nach vorheriger Online-Terminbuchung entgegengenommen.

Persönliche Antragstellung

Visumsanträge sind grundsätzlich persönlich zu stellen.

Minderjährige

Anträge für Minderjährige können ausschließlich durch den gesetzlichen Vertreter gestellt werden. Bei ehelichen Kindern sind dies die Eltern gemeinsam. Sollte nur ein Elternteil vorsprechen, ist eine schriftliche, notariell beglaubigte Einverständniserklärung des anderen Elternteils mit Passkopie vorzulegen. Ist nur ein Elternteil gesetzlicher Vertreter des Kindes, ist dieses durch den gerichtlichen Sorgerechtsbeschluss oder - bei nichtehelichen Kindern - durch Vorlage der Geburtsurkunde zu belegen.

Ohne Nachweis des Einverständnisses des gesetzlichen Vertreters ist eine Visumserteilung an Minderjährige nicht möglich. Für jedes Kind ist ein eigener Antrag zu stellen, auch wenn es im Pass eines Elternteils eingetragen ist.

Gebühren

Die Erteilung von Visa ist gebührenpflichtig. Die Gebühr für längerfristige Visa beträgt in der Regel 60,00 Euro. Die Gebühr ist in voller Höhe bei Antragstellung in der ungarischen Landeswährung Forint (zum jeweils gültigen Wechselkurs der Zahlstelle der Botschaft) zu entrichten. Die Gebühr für Minderjährige beträgt die Hälfte der normalen Gebühr. Daneben kann eine Kostenpauschale für im Zusammenhang mit der Bearbeitung des Visumsantrags entstandene Auslagen erhoben werden. In Sonderfällen ist eine Gebührenermäßigung oder Gebührenbefreiung vorgesehen.

...

Einreise

Vorsorglich sei darauf hingewiesen, dass die Grenzbehörden der Bundesrepublik Deutschland bei Vorliegen besonderer Umstände berechtigt sind, Ausländern auch bei Vorlage eines gültigen Visums bzw. in Fällen grundsätzlicher Visumsfreiheit die Einreise in das Bundesgebiet zu verwehren. Dies gilt insbesondere in Fällen des Verdachts der Erschleichung von Visa durch unzutreffende oder irreführende Angaben sowie bei Zweifeln an der Verfügbarkeit ausreichender Mittel zur Finanzierung des Lebensunterhalts in Deutschland. Zum Lebensunterhalt gehört auch eine ausreichende Absicherung für den Krankheitsfall.

...

Hinweise für Visaantragsteller zur Terminbuchung

Bitte beachten Sie, dass die Botschaft in Visa-Angelegenheiten keine telefonische Auskunft gibt. Alle erforderliche Unterlagen zur Beantragung Ihres Visums finden Sie auf unserer Homepage.

Termine zur Beantragung eines Visums können Sie ausschließlich online über das Terminvergabesystem der Botschaft vereinbaren.

Die Terminbuchung ist kostenlos.

Es ist durch technische und organisatorische Vorkehrungen ausgeschlossen, dass einmal gebuchte Termine (dazu ist u.a. Name und Passnummer erforderlich) auf andere Personen übertragen werden können.

Eine Terminbuchung kann nur dann zu einer persönlichen Vorsprache führen, wenn die beim Buchungsvorgang eingegebenen und nachträglich nicht mehr veränderbaren Daten (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Passnummer) mit den Daten des Antragstellers bei dessen persönlicher Vorsprache übereinstimmen. Andernfalls wird der Antragsteller nicht eingelassen. Eine Buchung für einen Visatermin ist auch nur in der Kategorie Visa möglich. Bei der Terminbuchung werden Antragsteller wiederholt darauf hingewiesen und gebeten, alle Angaben sorgfältig zu überprüfen.

Es ist zwar zulässig Dritte mit der Buchung zu beauftragen. Die Botschaft weist aber in diesem Zusammenhang darauf hin, dass unseriöse Visabüros oder Agenturen damit werben, Ihnen kurzfristig einen Visumstermin zu verschaffen. Vor der Beauftragung solcher Büros wird ausdrücklich gewarnt. Mit Agenturen, anderen Personen oder Dienstleistern, die im Auftrag von Antragstellern gegen Bezahlung Termine buchen oder andere Dienstleistungen anbieten, arbeiten die Auslandsvertretungen nicht zusammen.

Es ist außerdem zulässig, stornierte und durch die Auslandsvertretung wieder frei gegebene Termine zu buchen. Dadurch können Termine auch kurzfristig zur Verfügung stehen. Neue und freie Termine werden vom System automatisch angezeigt. Sollten Sie bereits einen Termin gebucht haben, aber ein früherer Termin verfügbar sein, müssen Sie erst Ihren bereits gebuchten Termin stornieren, bevor Sie den neuen Termin buchen.

...

All information in English

Please click here

Weitere Informationen, Merkblätter, Anträge

Mit Wirkung vom 19.12.2009 entfällt für die Bürger Serbiens, Mazedoniens und Montenegros die Visumpflicht bei Kurzaufenthalten im Schengenraum. Die Visumbefreiung gilt nur für Inhaber biometrischer Reisepässe.

Visumfreie Kurzaufenthalte in Schengen für Bürger Serbiens, Mazedoniens und Montenegros

Neben einem Mindestalter von 18 Jahren ist beim Ehegattennachzug zu Deutschen auch Voraussetzung, dass die Ehegatten sich zumindest in einfacher Art in deutscher Sprache verständigen können.

Beantragung eines Visums zum Ehegattennachzug

Nach § 16 Abs. 1 bzw. 5 AufenthG kann einem Ausländer auch eine Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen, die nicht zur Studienvorbereitung dienen, erteilt werden. Einen gesetzlichen Anspruch darauf hat der Ausländer allerdings nicht, vielmehr ist die Erteilung eine Ermessensentscheidung.

Beantragung eines Visums für Sprachkurs

Die Blaue Karte EU steht hochqualifizierten Fachkräften mit Arbeitsvertrag in Deutschland zur Verfügung.

Beantragung eines Visums für die Einreise und den Aufenthalt hochqualifizierter Fachkräfte

To ensure the processing of applications, please note the following: telephone inquiries on application procedure cannot be answeredall required documents are mentioned in the information sheet for the…

Information in English

nach oben