Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Vorläufiger Reisepass

07.10.2021 - Artikel

Personen mit abgelaufenen deutschen Ausweisen und ständigem Aufenthalt in Ungarn können in Ausnahmefällen einen vorläufigen Reisepass beantragen. Für Personen mit ständigem Aufenthalt in Deutschland ist die Erteilung eines Reiseausweises zur Rückkehr nach Deutschland möglich.

Deutsche mit ständigem Aufenthalt und Wohnsitz in Ungarn

Deutsche mit ständigem Aufenthalt und Wohnsitz in Ungarn können in dringenden Fällen einen vorläufigen Reisepass beantragen. Die besondere Dringlichkeit ist durch geeignete Dokumente nachzuweisen oder hilfsweise glaubhaft zu machen.

Deutsche mit ständigem Aufenthalt und Wohnsitz in Deutschland

Deutsche, die aus Deutschland aus- oder einreisen, sind verpflichtet, einen gültigen Pass oder anderen amtlichen Ausweis als Passersatz  (z. B. Personalausweis) mitzuführen und sich damit über ihre Person und Deutscheneigenschaft auf Aufforderung auszuweisen.

Wenn Sie vorsätzlich oder fahrlässig ohne gültigen oder mit abgelaufenem Pass, Personalausweis oder Kinderreisepass aus Deutschland ausgereist sind, handelt es sich hierbei also nicht um einen Notfall, sondern um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet kann.

Die deutsche Botschaft Budapest bemüht sich dennoch, Ihnen im Rahmen ihrer organisatorischen und personellen Möglichkeiten die Rückreise nach Deutschland über die an Ungarn angrenzenden Schengen-Staaten, Slowenien, Österreich, Slowakei durch Ausstellung eines Reiseausweises als Passersatz (RAP) zu ermöglichen.

Nur in begründeten Ausnahmefällen, wozu die Fortsetzung einer Urlaubsreise nicht gehört, kann auch ein vorläufiger Reisepass oder Kinderreisepass zur Weiterreise aus Ungarn in weitere Staaten erteilt werden. Hierzu ist eine Beteiligung der für Ihren Wohnort zuständigen innerdeutschen Passbehörde erforderlich. Eine Erteilung am selben Tag der Antragstellung kann daher nicht garantiert werden.

nach oben