Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Nothilfe für Deutsche im Ausland

Rettungsring an einer Wand

Rettungsring, © colourbox.de

04.04.2019 - Artikel

Was kann die Botschaft Budapest für Sie im Notfall tun? Wo enden die Hilfsmöglichkeiten?

Jährlich unternehmen tausende deutsche Touristen eine Reise ins Ausland. Nicht wenige geraten dabei unverschuldet in Notsituationen, in denen sie die Hilfe deutscher Auslandsvertretungen in Anspruch nehmen müssen. Lesen Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts, von wem Sie Hilfe erwarten können, was Sie selbst tun können und wie die Hilfe in typischen Situationen aussieht.

Auswärtiges Amt: Hilfe und Rat durch die Auslandsvertretungen

Besuchszeiten und Erreichbarkeit des Rechts- und Konsularreferats:
Montag - Freitag 09.00 - 12.00 Uhr; Montag, Dienstag, Donnerstag auch 13.30 - 15.00 Uhr
Straßenanschrift: Úri utca 64-66, 1014 Budapest I.
Telefon: +36 1 488 3500
Fax: +36 1 488 3558
Kontaktformular

Was kann die Botschaft für Sie tun?

  • Ihnen bei Pass- oder Personalausweisverlust einen Reiseausweis zur Rückkehr in das Bundesgebiet ausstellen (mehr Informationen s. u.)
  • Ihnen bei Geldverlust Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten, Bekannten, Freunden, Arbeitgeber usw. vermitteln.
  • Ihnen schnelle Überweisungswege aufzeigen
  • Ihnen den Weg zur Sperrung Ihrer verlorenen Scheck- oder Kreditkarte aufzeigen
  • wenn alle eigenen Hilfsmöglichkeiten erfolglos ausgeschöpft wurden, Ihnen eine rückzahlbare Hilfe zur Rückkehr nach Deutschland gewähren
  • Ihnen bei Bedarf vertrauenswürdige Anwälte vor Ort benennen; dies gilt auch für Übersetzer und Fachärzte
  • im Falle einer Festnahme auf Wunsch die anwaltliche Vertretung sicherstellen und Ihre Angehörigen zuhause unterrichten
  • beim Tod eines deutschen Staatsangehörigen die Benachrichtigung der Hinterbliebenen veranlassen

Was kann die Botschaft nicht?

  • Führerscheine oder Kfz-Papiere ausstellen
  • Hotel- oder andere Schulden (z.B. Taxikosten) bezahlen
  • bei Geldverlust die Fortsetzung des Urlaubs finanzieren
  • in laufende Gerichtsverfahren eingreifen oder örtlichen Behörden Weisungen erteilen
  • anwaltliche Tätigkeiten wahrnehmen, Sie vor Gerichten vertreten oder Anwaltskosten übernehmen
  • als Filiale von Reisebüros, Krankenkassen oder Banken tätig werden
  • die extrem hohen Kosten einer Such- und Rettungsaktion übernehmen

Was tun bei Diebstahl oder Verlust von Ausweisen, Geld?

  • von Papieren, Geld, Bank-und Kreditkarten?

Zeigen Sie den Diebstahl oder Verlust umgehend bei der Polizei an. Lassen Sie Kredit- und EC-Karten sperren. Informieren Sie gegebenenfalls Versicherung. Lassen Sie sich von Angehörigen, Freunden oder Ihrem deutschen Finanzinstitut über ein internationales Überweisungssystem Geld nach Ungarn schicken, dass Ihnen hier in Bar ausgezahlt (z.B. www.westernunion.de, www.moneygram.com u.a.)

  • von Personalausweis/ Reisepass/ Kinderausweis?

1. Kontaktieren Sie Ihre Fluglinie. Für einen Rückflug nach Deutschland kann eventuell eine Kopie des verlorenen/gestohlenen Reisedokuments (z.B. in Papierform oder als Foto auf Ihrem Mobiltelefon/Computer/Tablet) verbunden mit einer polizeilichen Verlustanzeige ausreichen.

2. Beantragen Sie ggf. über die Botschaft die Ausstellung eines Reiseausweises als Passersatz für die Rückkehr nach Deutschland. Sie benötigen dafür:

Sollte keine Kopie des gestohlenen / verlorenen Dokuments beigebracht werden können, so muss zur Identitätsprüfung die zuständige deutsche Passbehörde kontaktiert werden. In diesem Fall kann der Reiseausweis nur nach Bestätigung der Identität durch die deutsche Passbehörde ausgestellt werden.

3. Für eine Weiterreise in Drittländer (z.B. Richtung Serbien, Ukraine, Rumänien) ist ein Reiseausweis als Passersatz nicht anerkannt. Beantragen Sie stattdessen einen vorläufigen Reisepass bzw. Kindereisepass. Siehe hierzu untenstehende Hinweise zur Beantragung von Pässen für Personen ohne ständigen Aufenthalt und Wohnsitz in Ungarn.

Weitere Informationen

nach oben